Lebensbegleitendes Lernen

Weiterbildung: die vierte Säule unseres Bildungssystems

Weiterbildung gewinnt in unserer Gesellschaft immer mehr Bedeutung und die Regeln der „vierten Säule unseres Bildungssystems“ ändern sich ständig. Die neue Zauberformel im gesellschaftlichen Strukturwandel lautet dabei „Lebensbegleitendes Lernen“. Für die allgemeine, die politische und die berufliche Weiterbildung bedeutet das neue Aufgaben zu lösen. Wer in der Branche arbeitet, ob als Honorarkraft für Sprachkurse oder in der Beratung bei den immer wichtiger werdenden Integrationskursen, muss sich informieren, orientieren ... und sich in der GEW organisieren, um die Beschäftigungsbedingungen zu verbessern.
Lebensbegleitendes Lernen

Foto: Yuri Arcurs/fotolia.de

Die GEW fragt...

  • Wie steht es um die gesellschaftliche Chancengleichheit, wenn Budgets gekappt und Zugangsmöglichkeiten begrenzt werden?
  • Wie steht es um die integrierten und ganzheitlichen Konzepte in der Weiterbildung?
  • Wie steht es um ihre Perspektive im Hinblick auf weitere Professionalisierung und sozial abgesicherte Beschäftigung?
  • Wie sieht es aus mit bundeseinheitlichen Regelungen in der Weiterbildung? Gelten Qualitätsstandards für das Bildungsangebot der vielen Weiterbildungsträger? Gibt es tarifliche Regelungen für die Beschäftigten in der Weiterbildungsbranche?

… und gibt Antworten und arbeitet an gesellschaftlichen Lösungen, fachlich fundiert und politisch ambitioniert, zur Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen in der Weiterbildungsbranche.